KINDER- U. JUGEND-SINFONIE-ORCHESTER CAMAGÜEY

Das Orchester zählte damals 70 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren und wurde am 9. Oktober 2009 gegründet. Die Kinder und Jugendlichen besuchten die Kunstschule „Luis Casas Romero“ oder das Musikkonservatorium „José White“ in Camagüey. Die Leitung des Orchesters unterlag jeweils für während 1 – 2 Jahren einer Absolventin oder einem Absolventen der Dirigier-Klasse einer der Kunsthochschulen Kubas. Diese jungen Dirigentinnen und Dirigenten hatten so in Camagüey die Möglichkeit, sich Dirigierpraxis und Repertoire zu erarbeiten.

Die Ziele des Orchesters

Kinder und Jugendliche, die eine klassische Musikausbildung erhielten, traffen sich regelmässig zum gemeinsamen Musizieren in einem Sinfonie-Orchester. Das gemeinsame Erarbeiten und Erleben von Musik und Konzertaufführungen standen an erster Stelle. Die Orchesterpositionen wurden so besetzt, dass fortgeschrittene Jugendliche des Konservatoriums jeweils mit einem Kind der Musikschule am gleichen Pult spielten. Die resultierende Vorbildfunktion förderte soziale Verantwortung und war zugleich Motivation für beide Spieler.

Im Weiteren wurden diese jungen Musikerinnen und Musiker für das „grosse“ Sinfonie-Orchester von Camagüey ausgebildet (Basisarbeit).

Die Zusammenarbeit mit Camaquito

Die Kulturdirektion von Camagüey wollte das Kinder- und Jugend-Sinfonie-Orchester von Camagüey fördern und unterstützen. Leider hatte der kubanische Staat aber die notwendigen finanziellen Mittel (Devisen) dafür nicht. Camaquito wollte den Aufbau dieses jungen Orchester mitgestalten. Gleichzeitig hat das Kinder- und Jugend-Sinfonie-Orchester am Camaquito-Projekt „vivan los barrios“ teilgenommen. Dieses Projekt sah diverse kulturelle Veranstaltungen in den Aussenquartieren der Stadt Camagüey vor.

Masterclass 2013 und 2015

Michel Willi (Viola) und Samuel Alcántara (Kontrabass), beides Mitglieder des Tonhalle-Orchesters Zürich, haben Ende März 2013 im Kinder- und Jugend Sinfonie Orchester Camagüey unterrichtet. Organisiert wurde dieser Aufenthalt von Egmont Rath (Kontrabass), ehrenamtlicher Mitarbeiter von Camaquito und Mitglied des Musikkollegiums Winterthur. Im Februar 2015 organisierte Egmont Rath mit der Unterstützung von Michel Willi eine weitere Masterclass. Abschluss dieser Woche beinhaltete ein Beethoven-Konzert. Die Masterclass 2015 wurde von der Schweizer Botschaft in Havanna unterstützt.

Masterclass 2017

Im Februar 2017 hatte die renommierte Pädagogin und Teacher-Coach Agathe Jerie in Camagüey ein Seminar über die SUZUKI Methode gegeben. Dieses Seminar war offen für Musiklehrerinnen und Musiklehrer, angehende Musiklehrerinnen und Musiklehrer und auch für interessierte Eltern von Kindern die ein Instrument spielen lernten.

Projektbetrag

Es wurden USD 15‘000.00 investiert.

In was wurde investiert

Es wurde vor allem in den Aufbau der Infrastruktur investiert, damit das Orchester regelmässig proben und Auftritte in der ganzen Provinz Camagüey wahrnehmen kann. Dem Orchester fehlte noch folgendes Material:

  • Reisestühle und Notenpulte
  • Ersatz-Saiten für Streichinstrumente
  • Dämpfer und Kolophonium für Streicher
  • Ersatz-Rohrblätter und Röhrchen für Holzblasinstrumente
  • Zubehör für Blechblasinstrumente
  • Partituren der klassischen Literatur und des Repertoires Lateinamerikas
  • Computer, Drucker/Fotokopierer zur Herstellung der Orchesterstimmen
  • Etc.
Ebenfalls wurden jährlich die Streichinstrumente von einem jungen kubanischen Geigenbauer überprüft und repariert.

Partner dieses Projektes war das Musikkollegium Winterthur.

Abgeschlossenes Projekt

Projektziel:

Mithilfe beim Aufbau des Orchesters

Projektdauer:

2012-2017

Projektleitung:

Direktion des Orchesters
Egmont Rath, Präsident Camaquito CH

Projektsumme:

USD 15’000.00

zu 100 Prozent finanziert