Voriger
Nächster

BERUFSSCHULE DES STADTHISTORIKERS CAMAGÜEY

Unterstützungsprojekt

In die Berufsschule können Frauen und Männer zwischen 17 und 25 Jahren eintreten. Vorausgesetzt ist der Abschluss des 9. obligatorischen Schuljahres. Nach Absolvierung dieser Berufsschule verfügen diese Personen über einen Abschluss des 12. Schuljahres.

Die Berufsschule dauert 2 Jahre. In den ersten 6 Monaten ist eine Grundausbildung vorgesehen, danach werden die Schülerinnen und Schüler in einer Fachrichtung ausgebildet. Nachmittags arbeiten die Schülerinnen und Schüler immer im Berufsschul-Atelier oder zum Teil als „Praktikanten“ auf einer „Bau- oder Renovationsstelle“. Bis heute wurden 300 Jugendliche ausgebildet.

Zurzeit werden folgende Ausbildungen / Berufslehrgänge angeboten:

  • Albañil (Maurer)
  • Carpintero (Schreiner)
  • Yeseros (Gipser)
  • Plomeros (Sanitär)
  • Pintura Mural (Wandmalerei)

Die Berufsschule hat Kapazität für 70 Jugendliche. 7 vollamtliche Lehrer stehen der Berufsschule zur Verfügung. Im letzten Jahr haben 28 Jugendliche mit der Berufsschule begonnen, 37 Jugendliche sind bereits im 2. Ausbildungsjahr.

Ziel

Mit diesem Projekt werden Materialen (Werkzeuge, Computer etc.) eingekauft, um verbesserte Rahmenbedingungen für den Lernprozess zu garantieren. Die Lehrlinge wie auch die Ausbildner werden dadurch nachhaltig unterstützt.

Aktuelles Projekt

Projektziel:

Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Lehrlinge und Ausbildner.

Projektdauer:

24 Monate

Projektbeginn:

2019

Projektleitung:

Direktion der Berufsschule,
Departement Internationale Beziehungen des Büro des Stadthistorikers von Camagüey.
Mark Kuster, Projektverantwortlicher von Camaquito.

Projektsumme:

USD 45’000.00

SpendenzielUSD 30000USD 45000